Pro-Islamische Allianz

 

Logo PIA

 

TARGET-Ehrenmedaille Vorderseite

TARGET-Ehrenmedaille Rückseite

PIA steht für Pro-Islamische Allianz gegen Weibliche Genitalverstümmelung.
Die PIA ist TARGETs Initiative: Hohe Würdenträger und Geistliche des Islam schließen sich TARGETs Kampf gegen dieses Verbrechen an auf der Grundlage der Religion, des Koran.
Leitmotiv der PIA ist Vers 4 der Koran-Sure 95:
„Wahrlich, WIR haben den Menschen in schönstem Ebenmaß erschaffen“.

2001 wurde die PIA gegründet. Damals entwickelte Dr. Nadeem Elyas, ehemaliger Erster Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland, mit uns folgende These:
„Weibliche Genitalverstümmelung ist mit dem Koran und der Ethik des Islam unvereinbar. Sie ist Gottesanmaßung und Diskriminierung des Islam“.

Der Geist der PIA war bei den TARGET-Wüstenkonferenzen in Äthiopien, Mauretanien und Dschibuti die Grundlage der Versammlungen. Er öffnete TARGET die Türen zu den obersten Muftis und Gelehrten dieser Länder und überzeugte sie, sich mit der Kraft ihrer Religion für die Unversehrtheit der Mädchen einzusetzen. Die Pro-Islamische Allianz öffnete Rüdiger Nehberg und Annette Weber auch die Türen des geistigen Zentrums des sunnitischen Islam: die der Azhar in Kairo mit Großsheikh Prof. Dr. Tantawi sowie die des Großmufti von Ägypten, Prof. Dr. Ali Gom’a. Vermittelt wurden wir durch den ägyptischen Minister für religiöse Angelegenheiten Prof. Dr. Zakzouk.

Seitdem hat TARGET viele Mitstreiter in der islamischen Welt gefunden. Als Geste der Dankbarkeit für ihren Einsatz und das TARGET entgegengebrachte Vertrauen, übergaben Rüdiger Nehberg und Annette Weber ihnen die TARGET-Ehrenmedaille.

Die TARGET-Ehrenmedaille zeigt:
-auf der Vorderseite: die Azhar-Moschee in Kairo, das Zentrum des sunnitischen Islam, umrahmt vom Leitmotiv der PIA, Vers 4 der Koran-Sure 95:
"Wahrlich, WIR haben den Menschen in schönstem Ebenmaß erschaffen."

-auf der Rückseite: Lobpreisung Allahs, kunstvoll gestaltet.

Die Medaille wird zusammen mit einer Urkunde überreicht.